Tagesablauf und Struktur

Bringphase

Die Bringphase ist von 7.00 - 9:00 Uhr. Danach folgen: Morgenkreis, Frühstück, Freispielphase (das Kind kann selbst entscheiden mit wem, was und wie lange es spielen möchte), Angebote während der Freispielphase, Abschlusskreis, Abholzeit der 25/35 Std. Kinder, 45 Std. Kinder Essen und die Ruhephase schließt sich an, Bringzeit ab 14:30 Uhr für die 35 Std. Kinder, Nachmittagsangebote bis hin zur flexiblen Abholzeit (siehe tägliche Öffnungszeiten).

Morgenkreis

Um 9Uhr finden sich die Kinder der Gruppe meist zu einem Morgenkreis zusammen, um den Tag mit Liedern, Gesprächen zu begrüßen und um den Tagesablauf mit den Kindern zu besprechen. An Tagen, wo die Kinder sich bereits im intensiven Freispiel befinden, entfällt der Morgenkreis.

Frühstück

Die Kinder haben die Möglichkeit, während der Freispielphase am Morgen ihr Frühstück im Kindercafé einzunehmen. Täglich gibt es ein Frühstücksbuffet.

Abschlusskreis

Zum Abschluss des Kindergartenmorgens trifft sich die Gruppe, bevor die Kinder abgeholt werden, im Abschlusskreis. Hier werden sie spielerisch verabschiedet und ggf. auf Veranstaltungen am Nachmittag hingewiesen.

Rituale

Um den Kindern im Tagesablauf Sicherheit zu vermitteln, benötigen sie Rituale. Diese werden auf vielfältige Weise, z.B. im Morgenkreis, vermittelt. Wichtige Rituale sind in diesem Rahmen die Begrüßung und Verabschiedung der Kinder, das Händewaschen vor den Mahlzeiten und das Feiern der Geburtstage.

Religiöse Erziehung

Wir wollen den Kindern helfen, lebendige Erfahrungen mit dem Glauben zu machen. Das Kind soll im Zusammenwirken jede Gelegenheit haben, durch Geschichten und Symbole durch das Feiern von christlichen Festen mit dem christlichen Glauben und seinen Traditionen und Wurzeln vertraut zu werden. Die Feste des Kirchenjahres und die dazugehörenden biblischen Geschichten, Gebete und Lieder sind Bestandteil der Kindergartenarbeit und werden durch Besuche des Pfarrdechanten und Feiern von Familienmessen unterstützt.

Ein weiterer Bestandteil der religiösen Erziehung ist die Integration von Familien mit verschiedenen sprachlichen und kulturellen Hintergründen. Bei uns sind Kinder aus Familien aller Nationalitäten und Religionen herzlich willkommen. Dadurch können sowohl Erzieherinnen als auch Kinder andere Kulturen mit ihren Traditionen und Ritualen kennenlernen und diese in den Alltag einbeziehen.

Feste und Feiern

Das Feiern von Festen hat im Verbund- Familienzentrum große Bedeutung. Wiederkehrende Feste und Feiern vermitteln Kindern ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Kinder brauchen beim Feiern Freiraum für ihre Kreativität. Sie bringen Ideen und Fantasien ein und wirken so als eigentliche Gestalter der Feste. Dadurch sind sie schon bei den Festvorbereitungen aktiv, was die Vorfreude besonders steigert.
Religiöse Feste, die im Leben der Kinder eine Rolle spielen, wie Ostern, St. Martin, Nikolaus und Weihnachten werden im Verbund- Familienzentrum St. Josef gefeiert. Zusätzlich finden in der Einrichtung Feste für die gesamte Familie und Freunde statt (z.B. Sommerfest), zusätzlich werden Feiern für Eltern (z.B. Apres- Ski- Party) angeboten. Diese Feste werden unterschiedlich gefeiert. Nähere Informationen zu den einzelnen Festen und Feiern werden jeweils in einer Einladung detailliert aufgeführt.

Der Höhepunkt für die zukünftigen Schulkinder ist die Abschlussfeier die jeweils im Juni gemeinsam mit der Familie gefeiert wird. Der Geburtstag von jedem Kind wird in der jeweiligen Gruppe gefeiert. Das Kind steht an diesem Tag mit seinen Wünschen im Mittelpunkt des Geschehens. Zusätzlich darf jedes Geburtstagskind einen Gast (Mama, Papa oder einen Freund etc.) mitbringen.
Die einzelnen Feste und Feiern werden von den Mitarbeitern und Eltern der Einrichtung geplant und vorbereitet.